Laboruntersuchungen

In der Naturheilkunde liegt das Hauptaugenmerk im Bereich der Prävention. So beachte ich in Laborbefunden nicht nur diejenigen Werte, die über oder unter der Norm liegen, sondern gleichermaßen Tendenzen: Werte, die zwar noch innerhalb der Norm, hier jedoch im oberen oder unteren Bereich liegen. Um solche Tendenzen erkennen zu können, ist es mir wichtig, dass Sie Ihre vorhandenen Laborberichte mitbringen – auch dann, wenn Ihnen von anderer Seite bereits signalisiert wurde, es sei alles in Ordnung.

Liegen keine Laborbefunde vor oder sind diese nach meiner Einschätzung nicht ausreichend, besteht die Möglichkeit, auf eigene Kosten Laboruntersuchungen in Auftrag zu geben. Blutuntersuchungen lasse ich in der Regel im
BioLabor Hemer vornehmen, auf dessen jahrzehntelange Erfahrung ich gerne zurückgreife. Das Basisprofil beinhaltet dort z.B. zum Preis von 49,50 € neben den grundlegenden Basisdaten auch ein Differentialblutbild, eine Mineralstoffanalyse, 5 verschiedene Nierenwerte, diverse Leber- und Bauchspeicheldrüsenwerte sowie eine umfangreiche Fettstoffwechsel- und Entzündungsanalyse. Durch den ebenfalls enthaltenen Eisen- und Kupferwert gelingt auch ein erster grober Überblick, ob sich ggf. Anhaltspunkte für das Vorliegen eines Darmpilzes ergeben. Eine dann erforderliche Stuhluntersuchung würde ich ebenfalls im BioLabor in Auftrag geben. Da das BioLabor nach den aktuellen Richtlinien der Bundesärztekammer arbeitet, sind seine Analysen auch in der Ärzteschaft gern gesehen.

Für die Analyse von Hormonwerten, wie beispielsweise Cortisol, deren Bestimmung mir im Speichel sinnvoller erscheint als im Blut, greife ich auf das
Labor Dr. Hauss in Eckernförde zurück, mit dem ich auch recht gute Erfahrungen sammeln konnte. Auch das Labor Dr. Kirkamm in Mainz, Partner der Ganzimmun Diagnostics AG, beauftrage ich gern mit Hormonanalysen aus Speichelproben.