Was ich biete


Wenn wir es mit einer Kunst zu tun haben, deren Ziel es ist, menschliches
Leben zu retten, wird jedes Versäumnis, uns zu vollkommenen Meistern
darin zu entwickeln, ein Verbrechen.
Hahnemann

Die Bereitschaft, über den eigenen Tellerrand hinauszusehen, ist für mich ein wesentlicher Aspekt bei dieser Entwicklung.

Die portugiesische Möwe rechts oben am Seitenanfang symbolisiert meine Arbeitsweise:
In der Regel suchen mich Patienten mit umfangreichen Krankenberichten auf - es ist alles diagnostiziert, nur die Lösung lässt zu wünschen übrig. Ich sehe mir das Problem dann von oben an, also aus sämtlichen Richtungen, mit Blick für das Wesentliche und der Fähigkeit, Zusammenhänge zu erkennen. Beispielhaft bedeutet das: Wenn einen Patienten mit Osteoporose nun auch noch Nierensteine plagen, habe ich eine Vorstellung davon, wie diese scheinbar so unterschiedlichen Krankheitsbilder zusammenhängen könnten und wo alles seinen Anfang nahm. Das ist meine Interpretation des Begriffs „ganzheitliche Sichtweise“. Ich erkläre gerne und viel - wenn Sie das möchten - und berücksichtige, dass es nicht „die eine Pille“ für alle Menschen gibt. Jeder Mensch hat seinen eigenen Stoffwechsel, seine eigene körperliche Schwachstelle und seine eigene Geschichte. Aus genau diesem Grund biete ich unterschiedliche Therapierichtungen an - manchmal auch miteinander kombiniert und immer zugeschnitten auf den einzelnen Patienten.

In 2011 habe ich ein Praktikum bei Detlev Mehlstäubler in der Hausärztlichen Gemeinschaftspraxis Rüdiger von der Horst / Detlev Mehlstäubler / Martin Uevelhöde in Hagen-Boele absolviert, da die meines Erachtens zum Wohle des Patienten wichtige Zusammenarbeit zwischen Schulmedizinern und Heilpraktikern nur möglich ist, wenn der eine die Arbeitsweise des anderen versteht. Eine Zusammenarbeit mit behandelnden Fachärzten kann beispielsweise dann sinnvoll sein, wenn im Falle einer Herz-Kreislauf-Erkrankung durch eine begleitende Behandlung mit einer spagyrischen Mischung deutlich wird, dass die Menge der verordneten Medikamente nach Rücksprache mit dem Kardiologen reduziert werden könnte. Durch regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen und Sichtung der aktuellen Studienlage halte ich mich in medizinischen Fragen stets auf dem Laufenden.