Allergien

Allergien nehmen immer mehr zu: Patienten, die – ärztlich attestiert – auf fünf oder mehr verschiedene Stoffe allergisch reagieren, sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Durch die Vermeidung des Kontakts mit den Allergie auslösenden Substanzen lassen sich die Beschwerden zwar umgehen, die Lebensqualität der Betroffenen wird jedoch zunehmend eingeschränkt.

Für mich steht bei der Behandlung von Allergien nicht die Bestimmung der einzelnen Allergie auslösenden Stoffe im Vordergrund, sondern vielmehr die Klärung der Frage, weshalb der Körper – manchmal sogar von heute auf morgen – derart überzogen auf „eigentlich“ alltägliche Substanzen reagiert. Als Hintergrund zeigt sich hierbei vielfach eine Störung im Darmbereich, wo ein Großteil des Immunsystems angesiedelt ist. Diese Hypothese zur Krankheitsentstehung wird von der Schulmedizin kaum geteilt. Doch auch die Bluteiweiße sind an den Abwehrreaktionen des Körpers beteiligt, und manchmal lassen sich auch Zusammenhänge mit einer Mineralstoffverteilungsstörung erkennen. Durch eine grundsätzliche Sanierung der zugrundeliegenden Systeme setze ich also auch im Bereich der Allergien mehr auf das große Ganze als auf Detailarbeit im Sinne einer präzisen Bestimmung einzelner Auslöser – letztlich ist also auch dies eine Frage der Perspektive.

Hilfreich auch bei der Behandlung von Allergien ist einmal mehr die Spagyrik, die sich nicht nur für eine Darmsanierung wunderbar eignet, sondern gleichermaßen für eine Hyposensibilisierung, da die spagyrisch aufbereiteten Pflanzenessenzen (wie z.B. die Birke) in ihrer Molekularstruktur zerstört sind – somit also nicht Allergie auslösend wirken, den Körper nach naturheilkundlicher Vorstellung jedoch sehr wohl im Sinne einer „Gewöhnung“ mit der jeweiligen Substanz in Berührung bringen können.

Die Behandlung von Allergien mit Spagyrika ist nicht durch valide Studien naturwissenschaftlich belegt. Allerdings ordnet der Gesetzgeber die Spagyrika den Homöopathika zu und damit den von ihm im Arzneimittelgesetz anerkannten besonderen Therapierichtungen.

Zur zusätzlichen Absicherung teste ich vor Verordnung der in Frage kommenden spagyrischen Essenzen deren Verträglichkeit für den Organismus kinesiologisch aus. Auch die Kinesiologie ist eine naturheilkundliche, rein empirische Diagnosemethode, die über keine von der Schulmedizin anerkannten Studien zur Absicherung der Diagnosesicherheit verfügt. Die Erkenntnisse entsprechen den Beobachtungen einzelner Therapeuten.